Dr. Elke Baden & Dr. Kati Repcik
Weberstr. 14 · 31157 Sarstedt
Telefon 05066-2070

Hypnose-Behandlung

 
Ein Weg zur entspannten Behandlung

Hypnose bei der zahnärztlichen Behandlung gehört in Schweden und den USA seit Jahrzehnten zur Normalität und ist bei uns in Deutschland leider noch viel zu unbekannt.

Die meisten Menschen verbinden Hypnose mit Showhypnose.
Bei dieser, nur der Unterhaltung dienenden Hypnoseform entsteht meist der Eindruck, dass der Hypnotiseur das willenlose Opfer gegen seinen Willen zu Dingen zwingt, die er unter normalen Umständen nicht tun würde. Diese und andere Vorurteile wie die Befürchtung, nicht hypnosefähig zu sein, werden in einem Vorgespräch ausgeräumt. In diesem Anamnesegespräch wird geklärt, ob es sich um eine reine Zahnarztangst handelt oder um tiefer sitzende Ängste und wie es dazu kam

 

Was ist Hypnose?

Jeder kennt die sogenannten "Tagträume". Man fährt z. B. eine lange Strecke mit dem Auto. Und am Ziel angekommen, weiß man nicht, wie man gefahren ist. Genau diesen Mechanismus macht man sich bei der Hypnose zum Nutzen. Das Bewusstsein befindet sich unter Hypnose zwischen dem Wach- und dem Schlafzustand. Der kritische Verstand bleibt wach, während die Gedanken abschweifen und vom Alltagsgeschehen ablenken. In der Trance verlangsamen sich Atem- und Herzfrequenz, die Aufmerksamkeit ist nach innen gerichtet und die Ablenkung durch äußere Reize ist geringer, Subjektiv fühlt sich der Körper leichter oder schwerer als im Wachzustand an. Die unmittelbare Umgebung wird völlig anders wahrgenommen, die Zeitwahrnehmung verändert sich und das Schmerzempfinden reduziert sich deutlich.

Mit der modernen medizinischen Form der Hypnose fördern wir Ihre Trancefähigkeit ganz gezielt, damit Sie sich auf dem Zahnarztstuhl geistig und gefühlsmäßig so weit von der Behandlungssituation entfernen könne, wie Sie es möchten.

Hypnose ist ein Weg in einen veränderten Wahrnehmungszustand (Trance), und somit eine Methode zum Entspannen.

 

Wie läuft eine Behandlung unter Hypnose ab?

Der Patient wird durch Körperentspannung, die Fixierung eines Gegenstandes, eines Pendels
oder ähnliches in einen entspannten Trancezustand versetzt. Durch Bilder wie das "Hinunter
steigen einer Treppe" wird die Trance vertieft und während sich der Patient immer mehr entspannt, begibt er sich in Gedanken an einen von ihm vor der Behandlung gewählten "Ruheort". Er befindet sich in seiner Vorstellung an diesem Entspannungsort und kann das Geschehen dort genießen, während er mittlerweile "seinen Mund zur Behandlung abgegeben hat".
Er fühlt sich wohl und erholt sich während der zahnärztlichen Behandlung, die durchweg als
angenehm empfunden wird. Dabei ist der Patient jederzeit ansprechbar und kann sich, wenn er will, auch kurzfristig der Behandlung zuwenden. Der Patient hat also die Entscheidungsfreiheit, die Behandlung teilweise mit zu erleben, oder sich ganz von ihr zu entfernen.

Wir stellen uns dabei auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten ein und das, was er in seiner Trance aktivieren möchte, während die Behandlung erfolgt. Im Rahmen einer "Leerhypnose" im Behandlungstuhl wird die erste Hypnose durchgeführt, ohne dass eine Behandlung erfolgt.
Der Patient wird mit entsprechenden Suggestionen in einen entspannten Trancezustand versetzt, in dem er sich auf angenehme innere Bilder und Erlebnisse konzentriert, die als positive Ablenkung wirken. Vorab vereinbarte Handzeichen für Aufhören und Weitermachen beweisen dem Patienten, dass er in der Hypnose die Kontrolle behält. Die positive Erfahrung, die er während dieser "Übung" sammelt, ermutigt ihn, die zahnärztliche Behandlung in der nächsten Sitzung durchführen zu lassen.


Wie wirkt Hypnose?

Beim Übergang in den Trancezustand kommt es zunächst zu einer körperlichen Entspannung. Diese ist mit einer Beruhigung der inneren Rhythmen (z.B. Atmung und Puls) verbunden. Dies ermöglicht jedem auf seine Art, sich in sein inneres Erleben zu vertiefen.


Was kann Hypnose? Wem hilft sie?

Wie in der gesamten Medizin lässt sich Hypnose auch in der Zahnmedizin sehr sinnvoll einsetzen. Hypnose ist praktisch bei allen zahnärztlichen Maßnahmen hilfreich und eignet sich besonders gut:

   - Für ängstliche und angespannte Patienten. Sie können sich entspannen und wohl fühlen.
    -Bei Unverträglichkeit auf Betäubungsmittel. Eine schmerzfreie Behandlung auch ohne Spritze             ohne anhaltend taubes Gefühl in der Wange.
    -Für die Kinderbehandlung! Es ist schön, positive Erfahrungen zu machen.
    -Für Patienten, die unter Würgereiz leiden. Erfreuliche Veränderungen tun gut.
    -Für lang andauernde Sitzungen.
    -Als begleitende Maßnahme bei Kiefergelenksbeschwerden und Verspannung der Kaumuskulatur.
    -Für eine hypnotherapeutische Vorbehandlung in besonderen Fällen.

Hypnose kann die Zahnbehandlung zu einer angenehmen Erfahrung werden lassen.


Welche Vorteile hat Hypnose?

In Hypnose gibt es einige spezielle Wirkungen, die sich für die zahnärztliche Behandlung nutzen lassen:

    -Die Dauer sehr langer Behandlungen verkürzt sich subjektiv.
    -Der Patient hat eine verbesserte Kontrolle über bestimmte Körperfunktionen (z.B.                      Speichelfluss, Blutungskontrolle).
    -Die Wundheilung nach chirurgischen Eingriffen (z.B. Zahnentfernung) verläuft schneller und               angenehmer.
    -Ein entspannter Patient ermöglicht seinem behandelnden Zahnarzt ein noch präziseres Arbeiten          und erhält somit ein noch besseres Ergebnis.

Haben Sie Fragen oder interessieren Sie sich für eine Behandlung in Hypnose, sprechen Sie uns bitte jederzeit an.

Dr. Elke Baden

Öffnungszeiten

Zahnimplantate, Implantologie, Implantate
Montag 7:00 - 19.00
Dienstag 7:00 - 19:00
Mittwoch 7:00 - 19.00
Donnerstag 7:00 - 19:00
Freitag 7:00 - 19:00

News

Hier finden Sie Neuigkeiten aus unserer Praxis, der Gesundheitspolitik und der Zahnmedizin...

→ weitere Informationen